Presseportal

Aktuelle Mitteilung

eCall für den Fahrradhelm: Crowdfunding erfolgreich
Über 200% des Fundingziels erreicht

Freiburg, 20.12.2018

Das Freiburger Startup Tocsen bringt 2019 ein Notfallsystem für Fahrradfahrer auf den Markt. Es erkennt schwere Stürze und übernimmt im Ernstfall den Notruf zum Unfallort. 13.500 Euro wollten die Tocsen-Gründer über die Crowdfunding-Kampagne einnehmen. Es sind über 30.000 Euro zusammen gekommen.

Mit dieser Summe kann der von ihnen entwickelte Sturzsensor in Serie gehen. Die zusätzlichen Einnahmen werden direkt in die Weiterentwicklung von neuen Funktionen investiert. Vor allem in der App sieht Co-Gründer und Softwareentwickler Malte Buttjer noch viel Potenzial: „Von der Crowdfunding-Community bekommen wir viele Impulse die uns zu neuen Features inspiriert haben.“

Trotz Helm kann ein Fahrradunfall zu schweren Verletzungen und Bewusstlosigkeit führen. Bislang entscheidet dann der Zufall darüber, ob und wie schnell die Person im Wald gefunden wird. Tocsen will das ändern. Bei einem schweren Sturz wird das System aus Helmsensor und App aktiv. Es analysiert Aufprallstärke und Bewegungsmuster und sendet eine Nachricht an das Smartphone des Nutzers. Bleibt dessen Antwort aus, setzt Tocsen einen automatischen Notruf ab, inklusive GPS-Daten. Zusätzlich werden alle Tocsen-Nutzer in der Nähe alarmiert.

Die drei Jungunternehmer sind selbst Mountainbiker und Rennradler. Ein Unfall im Freundeskreis brachte sie auf die Idee für ihre Produktentwicklung. Nach dem Motto „Lebensrettung darf kein Luxus sein“ wollen sie ihre Lösung jetzt so vielen Menschen wie möglich zugänglich machen. Der kleine Sensor ist mit jedem Helm kompatibel und liegt bei einem geplanten Verkaufspreis von 79,90 Euro. Die Tocsen App wird allen Kunden kostenlos und werbefrei zur Verfügung gestellt.

Die erste Serienproduktion über Crowdfunding zu finanzieren, ist für das Startup eine bewusste Entscheidung. „So können wir die Nutzer von Anfang an involvieren und eine Community aufbauen“, meint Mitgründer Andreas Botsch.

Bis zum Erscheinen im zweiten Quartal 2018 nimmt das Startup weitere Vorbestellungen über www.tocsen.com an.


Pressekontakt

Tocsen GmbH
Andreas Botsch
Sedanstr. 7
79098 Freiburg
Tel: ‭+49 (0)176 2436 3530
E-Mail: [email protected]


Factsheet

Crowdfunding

Ab dem 1. November kann Tocsen einen Monat lang vorbestellt werden. Dann brauchen wir jede Unterstützung, die wir kriegen können. Wir sind schon sehr gespannt und freuen uns darauf, mit der Community dieses Projekt zu realisieren.
Plattform Startnext.com
Start 01. November 2018
Ende 04. Dezember 2018

Produkt

Fahrradfahren ist Trend. Egal ob Mountainbike, Rennrad, Commuter, Pedelec oder E-Bike. Sport an der frischen Luft befreit und ist gesund. Aber was, wenn du einen Unfall baust? Im Gelände oder auf einer abgelegenen Straße? Und Niemand in der Nähe, der dir helfen kann? Dann hilft dir Tocsen! Das System aus Sturzsensor und App erkennt deinen Sturz, fragt nach, wie es dir geht und setzt den Notruf ab, falls du nicht antworten kannst.
Zeichen Ein grimmiger Wächter schaut schützend über uns Helmträger und ist da, wenn wir ihn brauchen.
Name Kunstwort aus Tocsin (engl. Alarmglocke) und Sensor
Motto Niemand bleibt auf der Strecke
Markteinführung 2. Quartal 2019
Sellingpoints Der Wächter für deinen Helm

  • Smarter Sturzsensor
  • Passt auf jeden Helm
  • Automatischer Notruf

Startup

Wir wollen Radfahren sicherer machen. Als Mountainbiker wissen wir aus erster Hand – Sicherheit beim Fahren erhöht den Fahrspaß! Und hoffentlich helfen wir hin und wieder sogar, das Schlimmste zu verhindern, wenn es doch mal kracht.
Gründungsdatum Q3 2018
Alexander (36) Für 2 Jahre hatte Alexander Schumacher die Position eines Produktmanager International bei einem marktführenden Sensorhersteller inne. Davor war er 4 Jahre als Ingenieur für Automobil-Sensorik tätig.

  • Dipl. Ing. automotive engineering
  • langjährige berufliche Erfahrung im Segment der Industrie.- und Automobil-Sensorik
  • Mountainbiker, Boulderer, Kletterer
Andreas (34) Die letzten 9 Jahre war Andreas Botsch bei einem marktführenden Sensorhersteller tätig. Zuletzt als Strategic Industry Manager, mit dem Schwerpunkt: Strategische Entwicklung des Chinesischen Marktes.

  • Bachelor Economics
  • langjährige berufliche Erfahrung im Segment der Industriesensorik
  • Mountainbiker, Snowboarder
Malte (30) Seit 13 Jahren ist Malte Buttjer selbstständig im Bereich digitale Medien tätig, inzwischen Gründer & Geschäftsführer der Brainspin GmbH, mit der er E-Commerce Lösungen realisiert.

  • Bachelor of Arts
  • Geschäftsführer Inhaber Brainspin GmbH (Webagentur)
  • Mountainbiker, Rennradler, Boulderer

Links