Presseportal.

Name des Unternehmens

Tocsen GmbH

Standort

Freiburg im Breisgau

Gründung

07.01.2019
in Freiburg im Breisgau

Gründer und Inhaber

Alexander Schuhmacher
Andreas Botsch
Malte Buttjer

Website

https://www.tocsen.com/

Mediakontakt

Theo Fehrenbach
theo@tocsen.com

Unternehmen.

Zusammenfassung

Tocsen ist ein System aus Sturzsensor und Smartphone App, welches Stürze von Outdoor Sportlern erkennt und im Notfall automatisch um Hilfe ruft, wenn der Nutzer selbst dazu nicht mehr in der Lage ist.

Gründerteam

  • Alexander Schumacher, '82, Dipl. Ing. Automotive Engineering, Ex-Produktmanager International sowie Ingenieur für Automobil-Sensorik, Geschäftsführer und verantwortlich für Data & Strategy
  • Andreas Botsch, '84, Bachelor of Economics, Ex-Strategic Industry Manager Schwerpunkt: Strategische Entwicklung des Chinesischen
    Marktes, Geschäftsführer und verantwortlich für Money & Speech
  • Malte Buttjer, '87, Bachelor of Arts, langjährige selbstständige Berufserfahrung im Bereich digitale Medien mit Schwerpunkt Web & eCommerce, Geschäftsführer und verantwortlich für Arts & Bytes

Aktuelle Meldung

Freiburg im Breisgau
,
24.9.2020

Ein kleiner Sturzsensor erobert den Fahrradhelm-Markt

UVEX integriert Tocsen in neue Enduro Helme

No items found.

2019 bringen drei Freiburger Jungunternehmer den Sturzsensor Tocsen auf den Markt. Bereits ein Jahr später ist Tocsen deutschlandweit im Fahrrad- und Sportfachhandel erhältlich. Es folgen Kooperationen mit internationalen Helm-Herstellern wie Alpina und Uvex. Jetzt haben Tocsen und Uvex gemeinsam zwei neue Enduro Helme entwickelt - mit integriertem Sturzsensor. 

„Dass wir mit Uvex gleich den Marktführer als Partner gewinnen konnten ist natürlich genial”, freut sich Geschäftsführer Andreas Botsch, „und bestätigt uns, mit Tocsen auf dem richtigen Weg zu sein.” Der beginnt 2018. Andreas, Alexander und Malte sind oft zusammen Mountainbiken. Als einer ihrer Freunde allein im Wald schwer stürzt und nur durch Zufall rechtzeitig gefunden wird, entsteht die Geschäftsidee: Eine technische Lösung, die automatisch Hilfe ruft, wenn das Unfallopfer es selbst nicht kann. 

„Wir haben von Anfang an das Feedback der Nutzer mit einbezogen,“ erklärt Alexander Schumacher, „So war klar, was unser Notfallsystem können muss: 100% zuverlässig sein, einfach im Handling und vor allem den Fahrspaß nicht mindern.”  Die Lösung heißt Tocsen: Eine Kombination aus kleinem Präzisionssensor und kostenloser Smartphone-App. Sobald der Sensor einen Sturz erkennt, fragt die App nach, wie es dem Fahrer geht. Bleibt die Reaktion länger als 45 Sekunden aus, setzt Tocsen einen automatischen Notruf inklusive GPS-Ortung ab – an persönliche Notfallkontakte und die gesamte Tocsen Community im Umkreis. 

Die erste Serienproduktion finanziert das Freiburger Startup Ende 2018 mittels Crowdfunding und vertreibt die smarten Sensoren zunächst über den eigenen Online Shop. Das Interesse des Fachhandels lässt nicht lange auf sich warten. Dieses Jahr hat Tocsen gleich zwei weitere Meilensteine erreicht: Die Ausweitung auf den Winter- und Reitsport und die Kooperation mit den internationalen Marken Alpina und Uvex.

Bislang wurde der extra kleine und leichte Crash Sensor ausschließlich in der flexiblen Variante angeboten. So kann er ganz einfach auf jeden handelsüblichen Helm aufgeklebt werden. Für die beiden neuen Enduro Helme von Uvex wurde der Sensor jetzt direkt in den Helm integriert." Laut Malte Buttjer bekommt der mobile Tocsen damit "einen starken Bruder an die Seite". 

Für die drei Tocsen Geschäftsführer steht fest: Die Kooperation mit Alpina und Uvex ist erst der Anfang. Sie haben bereits Anfragen von weiteren internationalen Herstellern. 


Historie.

  • September 2017
    Unser Freund Tom erlitt trotz Helm einen Genickbruch beim Fahrradfahren. Keine Erinnerungen, mehrfacher Verlust des Bewusstseins, Wanderer finden Tom zufällig. Heute geht es Tom zum Glück wieder gut.
  • August 2018
    Alex, Andi und Malte beschließen: Keine Zufälle mehr!
    Der erste Prototyp entsteht.
  • Oktober 2018
    Crowdfunding-Kampagne ist erfolgreich.
  • April 2019
    Beginn der Serienproduktion in Freiburg.
  • September 2019
    Pre-Seed Finanzierung durch das Landesbank Bank von Baden-Würtemberg und Ullrich Prediger über den Smart Green Accelerator vom Grünhof Freiburg.
  • November 2019
    Auslieferung der ersten Tocsen und Veröffentlichung der App.
  • August 2020
    Tocsen Sturzhelmsensor wird deutschlandweit im Fachhandel vertrieben.
  • September 2020
    Tocsen wird erstmals von uvex und Alpina in Helme integriert.

    November 2020
    Das Team ist auf 16 Personen angewachsen.

Konzept.

Produkt/Dienstleistung

Tocsen ist ein System aus Sturzsensor und Smartphone App, welches Stürze von Outdoor Sportlern erkennt und im Notfall automatisch um Hilfe ruft, wenn der Nutzer selbst dazu nicht mehr in der Lage ist. Der Tocsen Sturzsensor wird bereits als Retrofit-Sensor (in pink, schwarz und grau) zum Nachrüsten eines jeden Helms vertrieben. Eine in den Helm integrierte OEM-Lösung erscheint noch in Q4 2020 auf dem Markt.

Technologie bzw. Alleinstellungsmerkmale

  • System aus intelligentem Sturzsensor und Smartphone App
  • Detektiert im Falle eines Sturzes die auf den Menschen wirkenden Kräfte dort, wo sie am meisten schaden: am Kopf
  • Bei Bedarf Alarmierung der persönlichen Notfallkontakte und der Tocsen Community
  • 100% Made in Germany, von der Verpackung bis hin zur
    Serverinfrastruktur
  • Die Tocsen GmbH ist ihrer sozialen, ökologischen und
    ökonomischen Verantwortung bewusst
  • Technologie: 3-Achsen Beschleunigungssensor wird auf dem Helm fixiert und mit dem Smartphone verbunden. Wird ein Sturz erkannt, ertönt ein akustischer Alarm und die App fragt den Nutzer, ob alles in Ordnung ist. Erfolgt keine Reaktion, geht ein Notruf an die persönlichen Notfallkontakte, an alle Tocsen Nutzer in der Nähe und
    (bald) optional an die zentrale Leitstelle.

Auszeichnungen

  • Winner des MACS Startup Award 2019 der marketing community freiburg/südbaden
  • Sieger der Galileo Masters Baden-Württemberg mit E-GNSS Inkubationspreis und E-GNSS Crowdfunding Preis
  • ISPO Brandnew Selection 2020

Kundennutzen

  • Tocsen rettet Leben
  • Verkürzung der behandlungsfreien Zeit nach einem Unfall
  • System aus Sturzsensor und Smartphone App
  • Sturzerkennung von Outdoor Sportlern z.B. im Rad-, Reit- und Wintersport
  • Automatischer Notruf nach ausbleibendem Lebenszeichen z.B. bei
    Bewusstlosigkeit
  • Persönliche Notfallkontakte
  • Notruf an Tocsen Helden (App-Nutzer-Community) in der Nähe

Geschäftsidee

Nach dem Mountainbike-Unfall ihres Freundes Tom, der trotz Helm einen Genickbruch erlitt und bewusstlos von Wanderern gefunden wurde, suchten die Tosen-Gründer nach einer Lösung, um solche Unfälle künftig zu vermeiden. Als passionierte Outdoor-Sportler gibt das gesamte Tocsen-Team alles, um Sicherheit nicht mehr dem Zufall zu überlassen.
Hierbei fließen unsere wertvollen Erfahrungen aus Winter-, Rad, Reit- und Klettersport in unsere Arbeit mit ein. Selbstverständlich testen wir alle unserer Produkte in den unterschiedlichen Sportarten ausgiebig auf Herz und Nieren.

Zielgruppe und Marktvolumen

Zielmärkte sind alle sturzgefährdeten Outdoor Sportarten, bei denen Helme getragen werden, wie Mountainbiken, Rennrad fahren, Reitsport, Inlineskating, Ski, Snowboard, Paragliding, Klettern usw.

Marktvolumen: Enormes Marktpotential bei allen Aktivitäten, bei denen das Tragen eines Helmes sinnvoll ist: Sport, Urban Commuting (Berufspendler) etc.

Imagevideo.

Mediakit.